Magic-Sarah's MoBa-Blog

(Stand: 14.04.2013) Baubericht: Modul K1, K2 und S0

Hallo und willkommen bei meinem ersten Baubericht…

Heute möchte ich euch meine ersten Module vorstellen und dabei auch ein wenig über deren Bau erzählen. Meine ersten drei Module, welche ich gerade baue, sind zwei Kehrmodule und ein Signalmodul. Dieser Beitrag wird regelmäßig erweitert, also schaut ruhig mal wieder rein.

Nachdem ich in den letzten Monaten sehr viel geplant und nachgedacht hatte, was ich alles bauen möchte, war klar das ich noch ein paar Extra-Module benötige. Im Gegensatz zu einem Fremo-Treffen, wo ja an den „Enden“ ein Schattenbahnhof steht, welcher die weite Welt symbolisiert, brauche ich für zu Hause, wenn ich am Bauen, Testen und Spielen bin, auch eine Möglichkeit zum drehen. Da ich nicht immer Lust habe, die Lok zu wechseln (Kopf machen), brauchte ich eine andere Lösung. So bin ich zu meinen ersten Modulen gekommen – den Kehrmodulen K1 und K2.

Da ich mir so ein paar Gedanken gemacht hatte, wie ich die Gleise später ausrichten soll, wollte ich mir eigentlich eine Art „Lehre“ bauen, die einfach wie ein weiteres Fremo-Modul angeschraubt wird. Da aber durch ein blöden Zufall ich zwei Kopfstücke bekommen hatte, änderte ich meinen Plan und machte ein kleines Modul draus – das Signalmodul S0. Die Maße betragen 20×40 cm, es ist also ein recht kleines Modul. Letztlich werde ich es aber nicht zu einem fertigen Signalmodul ausbauen, da ich hier doch ein kleinen „Schönheitsfehler“ mir erlaubt habe. Leider habe ich es geschafft, beim Zusammenbau ein wenig Schief zu arbeiten und so habe ich einen kleinen Versatz von gut 5 mm. Nicht viel, aber es stört mich eben doch. Ausserdem passt mir das als kleines Zwischenmodul zwischen den beiden Kehrmodulen doch ganz gut.

So, was habe ich hier schon gemacht? Wie auch bei den beiden Kehrmodulen K1 und K2 habe ich das Signalmodul S0 in Rosenheim zusammengebaut. Heißt also auch leider keine Bilder. Zu Hause habe ich das Signalmodul S0 soweit komplementiert, als das ich das kleine Trassenbrett aus Balsaholz aufgebracht habe. Die Vertiefungen sind auch bereits verspachtelt und geschliffen.

Hier der Stand beim Signalmodul S0:

Signal 0 - Bild 1
Signal 0 - Bild 2
Signal 0 - Bild 3

Die beiden Kehrmodule K1 und K2 sind sehr einfach gehalten und haben die Maße von 60×40 cm. An jeweils einer Stirnseite habe ich ein Modulkopf ala Fremo vorgesehen und auch eingebaut. Was jetzt ein wenig tricky wird, ist das ich einen sehr kleinen Radius habe, wo das Rollmaterial mit klar kommen muss. Aussgehend von dem Außenmaß 40cm in der Breite habe ich einen Radius von 19cm. Das ist sehr wenig, wenn man bedenkt das es immer ein Maß gibt das nicht unterschritten werden darf. Ansonsten werden Entgleisungen an der Tagesordnung sein. Aber hier hoffe ich auf das beste und orientiere mich ein wenig an dem kleinsten Radius von Fleischmann.

Über den Zusammenbau der Module als solches habe ich leider keine Fotos. Ich hatte es damals, als in Rosenheim ein Basteltreffen war, es einfach vergessen. Ich war echt schwer beschäftigt mit der ganzen Sache und so war ich zufrieden, das ich nach den vielen Stunden es soweit gebracht hatte, zumindest den Rohbau fertig zu haben.

Mittlerweile habe ich zu Hause nun auch beim Modul K1 das Trassenbrett aufgebracht, die Stützen für die X-Hax’n eingesetzt und die Vertiefungen für die Befestigungsschrauben verspachtelt und geschliffen. Beim Modul K2 ist das Trassenbrett auch bereits montiert, jedoch fehlen die Stützen für die X-Hax’n und der Spachtel.

Hier mal einige Fotos von dem aktuellen Stand der beiden Module:

Kehr 1 - Bild 2
Kehr 1 - Bild 4
Kehr 1 - Bild 5
Kehr 1 - Bild 6
Kehr 2 - Bild 3
Kehr 2 - Bild 4

14.04.2013 – Stützen und Spachteln am Modul K2

Nun habe ich es auch geschafft und habe am Modul K2 die Stützen für die X-Haxn eingeklebt und die Löcher wie auch bei den anderen beiden Modulen verspachtelt und geschliffen. Bis auf die Kleintrassenbretter sind alle Module soweit, das sie lackiert werden können.

Ferner habe ich gleich bei den Modulen K1 und K2 auf jeder Seite einen Auschnitt gemacht, damit ich die Adapter für die Loconetstecker einabauen kann. Hier auf dem Bild zu sehen:

20130414_110048

Wie geht es weiter?

Im Anschluß sollten dann die Kleintrassenbretter aufgebracht werden. Diese bestehen aus 3mm Balsaholz und helfen zum einen auf die passenden Höhe der Schienenoberkante (SOK) zu kommen, zum anderen aber auch als Böschungsansatz. Da es aber zwei ungestaltete Module werden, ist das hier nachrangig mit der Böschung.

Danach sollte ich die Module soweit haben, das diese lackiert werden können.

Weitere Bauschritte folgen…

Eine Reaktion zu “(Stand: 14.04.2013) Baubericht: Modul K1, K2 und S0”

  1. Michael G.

    Hallo Sarah,

    na da geht es ja mit den ersten Modulen richtig los. Signalmodule sind übrigens immer gern gesehen im Fremo.

    Grüßle

    Michael

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2016 by: Magic-Sarah's MoBa-Blog • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.